Piroschki mit Hackfüllung

Es wird immer kälter, deshalb machen wir mit der deftigen Küche weiter. Teigtaschen gehören wahrscheinlich zu fast jeder Küche der Welt. Ich mag sehr gerne russische Piroschki mit Hack und heute gibt es Piroschki mit Rinderherzhack. Wer keine Innereien mag, kann auch „normales“ Fleisch nehmen. Zu den Priroschki passt eine gute wärmende Brühe oder ein Sößchen aus Creme Fraiche mit etwas Milch, Kräutern, Salz und Pfeffer. Sie sind perfekt für unterwegs oder als Snack. Da die Zubereitung etwas länger dauert, macht es Sinn mehr zu machen und einen Teil einzufrieren. Wie man sie am besten einfriert, siehst du unten.

Zutaten:

Teig:

  • 480 g Mehl
  • 1 EL Zucker
  • 1 Ei + 1 Ei zum Bestreichen
  • 15 g Hefe
  • 1/3 TL Salz
  • 250 g Milch
  • 3 EL geschmolzene Butter

Füllung:

  • 1 TL Mehl
  • 2 EL Butter
  • 1 große Zwiebel
  • 100 g Brühe oder Wasser
  • 1 Lorbeerblatt
  • Dill oder andere Kräuter
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Das Herz in kochendes gesalzenes Wasser legen und zwei Stunden kochen. Das Wasser alle 30 Minuten gegen neues kochendes gesalzenes Wasser austauschen. Dann das Herz abkühlen lassen. Das Fett habe ich nach dem Kochen abgeschnitten.

Jetzt den Teig machen. Alle Zutaten durchkneten und an einem warmen Ort gehen lassen. Nach zwei Stunden den Teig noch einmal durchkneten und noch eine Stunde gehen lassen.

Währenddessen mach wir weiter mit der Füllung. Das Mehl in einer trockenen Pfanne anrösten bis es etwas braun wird und abkühlen lassen. Die Zwiebeln würfeln und in etwas Öl oder Butter anbraten. Ich nehme in letzter Zeit gerne Butterschmalz. Wenn die Zwiebeln leicht rosa werden, Mehl darüberstreuen und etwas Brühe nach und nach hinzugeben. Zehn Minuten köcheln lassen. Salzen, pfeffern, Lorbeerblatt und etwas Dill oder andere Kräuter hinzugeben.

DSC_0061

Wenn das Fleisch abgekühlt ist, würfeln und durch den Fleischwolf drehen. Solltest du keinen haben, kann man es auch kleinschneiden. Für die Füllung brauchen wir nur etwas weniger als die Hälfte des Herzens (ca.350 g). Aus dem Rest habe ich auch Hack gemacht und eingefroren. Es hält sich ein paar Monate im Gefrierfach. Das Hackfleisch für die Füllung mit der Zwiebelsoße mischen.

DSC_0062

Wenn der Teig gut aufgegangen ist, kleine Kugeln formen und 5 Minuten abgedeckt gehen lassen.

DSC_0066

Die Kugel ausrollen, die Füllung drauflegen und verkleben.

DSC_0067

Auf dem Blech noch 20-25 Minuten abgedeckt gehen lassen, mit Ei bestreichen und im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad 15 Minuten backen.

DSC_0069

Seit einigen Monaten friere ich Eier ein, wenn ich nur ein halbes zum Bestreichen des Gebäcks verwende. So sind sie ca. zwei Monate haltbar. Immer auf den Deckel schreiben, was es ist und wann es eingefroren wurde oder bis wann es gut ist.

DSC_0063

DSC_0078

Zeitmanagement:

Die Teigtaschen in einen Gefrierbeutel legen und die Luft aus der Tüte so gut wie möglich durch einen Strohhalm aussaugen 🙂 Auftauen kann man bei Raumtemperatur oder in der Mikrowelle bei 450 Watt ein paar Minuten. In der Mikrowelle am besten aber nur einmal aufwärmen. So sind sie ein paar Monate haltbar.

DSC_0081

Wenn du die doppelte Portion Teig machst, verkürzt sich die Arbeit beim nächsten Mal. Manche empfehlen, den Teig vor dem Gehen einzufrieren, andere nach dem ersten Gehen. Ich habe bis jetzt vor dem Gehen eingefroren. Den Teig zu einem Rechteck formen und in Frischhaltefolie gut einwicken. Immer flach auf dem Gefrierfachboden einfrieren oder auf einem Brettchen.

2 Comments

  1. Hühnerbrühe – Spaß mit Kochen 4. Mai 2018 at 9:16

    […] oder Petersilie. Trinkt doch einfach mal an einem kühleren Abend eine Tasse Brühe und esst dazu Piroschki mit Hackfüllung, Russische Piroschki mit Kohlfüllung, Watruschki mit Kartoffelfüllung oder Papas Piroschki – […]

  2. Vorkochen fürs Wochenbett und andere Notzeiten – Spaß mit Kochen 8. September 2018 at 16:58

    […] Oladuschki – dicke, kleine Pfannkuchen, Tschachochbili – georgisches Huhn, Piroschki mit Hackfüllung, Kürbiszeit! Kürbis einfrieren, Watruschki mit Kartoffelfüllung, Piroschki mit Quarkteig, Papas […]

Leave a Reply