Zucchinikaviar – Zucchinibrotaufstrich

Ein sowjetischer Liebling – Zucchinikaviar. Es gibt sehr viele Sorten „Gemüsekaviar“. Es ist gebratenes, gedünstetes Gemüse, das püriert wird. Man könnte aber alles auch in fein würfeln. Normalerweise nimmt man die hellgrünen Zucchini, die man in türkischen oder russischen Läden kaufen kann. Die dunkelgrünen eignen sich aber auch.

Es ist auch als Fertigessen zu haben! In russischen Läden gibt es Zucchinikaviar ohne unnötige oder bedenkliche Zusatzstoffe. Zucchinikaviar kannst du selbst für den Winter einmachen. Ich friere auch portionsweise ein, wenn ich zu faul bin 😀

Eins meiner Lieblingsfrühstücke ist ein Brot mit Zucchinikaviar und ein gekochtes Ei. Lecker 🙂

Zutaten:

  • 3 Zucchini
  • 2-3 Möhren
  • 1 große Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1-2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • Pfeffer
  • Petersilie und/ oder Dill nach Geschmack
  • Öl zum Anbraten
  • etwas Wasser

Zubereitung:

CIMG3452

Das Gemüse nicht zu fein schneiden, weil es später sowieso püriert wird. Zwiebel und Knoblauch zuerst anbraten. Möhren nach fünf Minuten hinzugeben. Nach weiteren 5 bis 10 Minuten die Zucchini hinzugeben. Alles gut anbraten, damit einige Stücke goldbraun sind. Das Tomatenmark und die Gewürze hinzugeben, einige Minuten mitanbraten und etwas Wasser hinzufügen, damit das Gemüse bei mittlerer Hitze weich werden kann.

CIMG3454

Während der Tomatensaison kann man statt Tomatenmark auch frische Tomaten nehmen. Wenn das Gemüse weich ist und kaum Flüssigkeit in der Pfanne geblieben ist, wird alles püriert und kalt gestellt. Wenn es kalt ist, noch einmal abschmecken.

5 Comments

  1. Daniela Terenzi 6. März 2016 at 7:32

    Hallo, klingt sehr gut! Werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Liebe Grüße Daniela

    1. katjetko 6. März 2016 at 10:37

      Liebe Daniela, sag Bescheid, wenn es dir geschmeckt hat. Am zweiten Tag schmeckt es natürlich besser 🙂 Gruß, Katja

      1. Daniela Terenzi 6. März 2016 at 11:20

        Liebe Katja, danke für den Tipp!
        LG Daniela

  2. tanjamasja 17. März 2016 at 6:15

    Mmh, das habe ich sogar als Kind schon gemocht :))

    1. katjetko 17. März 2016 at 10:49

      Wer nicht? :)))))) Muss ich mal wieder machen

Leave a Reply