Kürbiszeit! Kürbis einfrieren

Ich esse Kürbis sehr gerne und bevor ich ein paar meiner Rezepte teile, möchte ich von einem Küchenhack erzählen, den ich in einem Kochkurs gelernt habe. Da mein Baby bereits Kleinkind gerade erst ans Erwachsenenessen herangeführt wird, mache ich noch ab und zu einen Brei, meistens mit TK-Himbeeren. Aber seit einiger Zeit sind es auch schon mal eigene TK-Gemüse-Zubereitungen. Neulich habe ich Kürbiswürfel vorbereitet. Diese Würfel können allen Muttis und Vatis etwas Arbeit abnehmen, die Milch-Getreide-Brei machen müssen, sollen, wollen. Sehr lecker ist ein Haferbrei mit etwas Butter und Kürbis. Die Idee spart aber auch allen anderen Zeit, die nicht einen ganzen Kürbis pürieren müssen, um 1-2 Portionen Kürbiswaffeln oder Kürbispfannkuchen zu machen. Den Kürbis kann man auch zu Nudeln geben, mit etwas Parmesan, etwas Öl und ein paar Walnüssen garnieren und genießen. Man könnte aber auch Reis oder Graupen mit Kürbispüre einfärben, damit der Teller bunter wird 🙂

Zutaten:

  • Kürbis
  • Einwürfelförmchen

Kürbis ca. 1 Stunde im Ofen weichgaren, pürieren und in Eiswürfelförmchen füllen. Einfrieren sollte man nur auf dem Gefrierfachboden und so, dass nichts bereits Eingefrorenes berührt wird. Wenn du keinen Platz auf dem Fachboden hast, dann wenigstens auf einem Schneidebrett einfrieren. Wenn sie fest sind, in eine Dose oder eine Zipptüte umfüllen.

Ich habe auch ein paar Plastikbecher eingefroren, damit ich größere Portionen habe. Das ist eine der Möglichkeiten den Kürbis einzufrieren und Zeit zu sparen. Auf dem Deckel schreibe ich immer, was da ist, wann ich es gemacht habe und bei Essen, was länger liegen wird, bis wann es zu verbrauchen ist.

3 Comments

  1. Oladuschki – dicke, kleine Pfannkuchen – Spaß mit Kochen 24. Januar 2018 at 10:48

    […] Kürbis war schon vorbereitet, wodurch wir eine Menge Zeit sparen. Wie man Kürbispürree einfriert habe ich bereits erzählt. Man kann den Kürbis aber auch Raspeln, in einem Grfrierbeutel […]

  2. Vorkochen fürs Wochenbett und andere Notzeiten – Spaß mit Kochen 8. September 2018 at 16:58

    […] – dicke, kleine Pfannkuchen, Tschachochbili – georgisches Huhn, Piroschki mit Hackfüllung, Kürbiszeit! Kürbis einfrieren, Watruschki mit Kartoffelfüllung, Piroschki mit Quarkteig, Papas Piroschki – Teigtaschen mit […]

  3. Kürbisblinis – Spaß mit Kochen 28. Oktober 2018 at 13:59

    […] dabei, die Kürbisvorräte im Gefrierfach aufzufüllen, wie ich es letztes Jahr schon im Beitrag Kürbiszeit! Kürbis einfrieren erzählt habe. Es gibt jetzt aber auch jede Woche etwas vom Kürbis. Heute backe ich Kürbisblinis. […]

Leave a Reply