Rote-Bete-Salat für groß und klein

Auch im Sommer möchte man mal etwas Herzhaftes, aber es soll auch nicht zu schwer sein.

Da ist dieser Salat super geeignet! Einfach, sättigend und gesund.

Normalerweise gare ich alle Zutaten selbst und dann braucht die Zubereitung schon etwas länger. Heute habe ich nur die Kartoffeln gedämpft und den Kohl kurz mariniert.

Zutaten:

  • 1 Packung gegarte Rote Bete
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 4 Salzgurken (ohne Zucker)
  • 4 mittlere Kartoffel gedämpft oder gekocht
  • 1 Glas Erbsen mit Karotten 275 g Abtropfgewicht (Bio ohne Zucker)
  • 1-2 Hände voll Sauerkraut
  • 2-3 EL natives Sonnenblumenöl
  • 2 Esslöffel weißer Balsamicoessig
  • etwas Dill
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Kartoffeln zum Kochen oder Dämpfen aufsetzen. Ich dämpfe mittlerweile Kartoffeln für Salate. In der Zwischenzeit den Kohl relativ fein schneiden. Ich habe Rotkohl genommen, weil er kleiner war. Erst zu Hause habe ich verstanden, dass er ja anders schmecken wird. Naja, es war trotzdem lecker. Wasser kochen und den Kohl übergießen. Ich habe zwei Pimentkörner, 1 TL Salz, 1 EL Essig und 1 TL Zucker hinzugegeben. Den Kohl ca. 5-10 Minuten stehen lassen, bis er etwas weicher geworden ist. Dann Wasser abgießen und mit 1-2 EL Essig bespritzen und beiseitestellen.

CIMG3572

Die Karotten grob reiben und Erbsen hinzufügen. Wenn man die Karotten nicht aus dem Glas nimmt, muss man sie natürlich mit Kartoffeln und Roter Bete vorher garen und an Abkühlzeit denken. Die Erbsen nehme ich manchmal tiefgefroren und blanchiere sie nur. Aber heute machen wir es schnell und die sind ja Bio und ohne Zuckerzusatz 🙂

CIMG3573

Die Rote Bete am besten fein würfeln. Selbst gekocht schmeckt sie aus meiner Sicht besser, aber ich hatte noch eine Demeter-Notfallpackung da. Schnittlauch und Dill schneiden. Man kann natürlich auch Frühlingszwiebeln nehmen. Die Gurken grob reiben oder würfeln.

CIMG3574

Wenn die Kartoffeln gar sind, schrecke ich sie immer kalt ab und ziehe die Schale mit den Fingern unter fließendem Wasser ab. Es klappt immer besser. Wenn man die Kartoffeln gleich in den Salat geben will, dann würde ich sie einige Minuten im kalten Wasser liegen lassen, damit sie abkühlen. Kartoffeln nun würfeln und zum Rest hinzugeben. Alles gut salzen und pfeffern, Öl und Essig unterrühren. Kohl hinzufügen, umrühren, probieren. Wenn etwas fehlt, dann noch hinzufügen. Ich stelle den Salat in den Kühlschrank, solange ich den Tisch decke und in der Küche etwas aufräume.

Leave a Reply